Dezember 4, 2022

Glaukom

1 min read

70x70_0000154Glaukom

Für die Menschen, die an Glaukom leiden, gibt es aber Hoffnung, denn es besteht eine ganze Bandbreite an Behandlungsformen. Eine Möglichkeit können korrigierende Kontaktlinsen benutzt werden, die es sowohl in weicher als auch in harter Form gibt. Während die Kontaktlinsen selbst noch keine Behandlungsmethode sind, bieten sie dem Patienten doch einen Ausweg, um das tägliche Leben einigermaßen angenehm zu gestalten. Viele Augenärzte verschreiben auch Augentropfen. Allerdings reagieren diese in einigen Fällen nicht gut auf die Kontaktlinsen bzw. auf die Flüssigkeit an deren Oberfläche. Es kann sein, dass die Augen die Kontaktlinsen dann nicht mehr vertragen können oder trocken werden, was das Linsentragen sehr unangenehm machen kann. Darum ist es wichtig, sofort den Augenarzt bei derartigen Problemen zu konsultieren.

Doch Glaukom kann auch mit Medikamenten behandelt werden, die für eine besser Flüssigkeitsabfuhr sorgen oder die Flüssigkeitsbildung verlangsamen. Auch ein chirurgischer Eingriff ist möglich. Die häufigste Form ist eine Laserbehandlung, bei der die Öffnungen zur Flüssigkeitsabfuhr am Auge vergrößert werden, damit der die Flüssigkeit besser abfließen kann. Eine solche Operation kann mit einer lokalen Betäubung durchgeführt werden. Innerhalb eines Tages kann ein Patient das Krankenhaus wieder verlassen. Für Menschen, die an Glaukom leiden, was sehr ernste Folgen für das Sehvermögen haben kann, sieht die Zukunft durch die bestehenden  Behandlungsmöglichkeiten doch recht rosig aus.