Februar 6, 2023

Polizeiliches führungszeugnis online beantragen

2 min read
polizeiliches führungszeugnis online beantragen

Um den gewünschten Job bekommen zu können, müssen die Bewerber nicht selten bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Meistens sind das bestimmte Jahre an Berufserfahrung. Doch auch die Vergangenheit sowie die Art und Weise wie gearbeitet wurde, ist von Bedeutung. Weiterhin wollen Arbeitgeber Dokumente haben. In denen sieht man unter anderem die Verhaltensweisen. Ein Beispiel dafür wäre das polizeiliches Führungszeugnis online beantragen. Wie genau der Antrag erfolgt und warum der Name geändert wurde, verraten die folgenden Zeilen.

Was ist ein polizeiliches Führungszeugnis?


Bevor ein polizeiliches Führungszeugnis online beantragen kann, sollte etwas über dessen Hintergrund erfahren werden. Früher konnte das Dokument nur bei der Polizei beantragt werden. Aus diesem Grund ist das Dokument nach wie vor Grün. Allerdings hat sich das geändert. Der Antrag findet nun beim Bundesamt für Justiz statt. Wie genau das Zeugnis bestellt wird, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Mehr dazu im nächsten Abschnitt. Zuvor aber noch ein Blick auf die unterschiedlichen Exemplare:

=> Zeugnis: einfach
=> Zeugnis: erweitert
=> Zeugnis: behördlich
=> Zeugnis: europäisch

polizeiliches führungszeugnis online beantragen

Antrag, Kosten, Dauer


Der Fokus im Artikel liegt beim Antrag selbst. Entweder wird der Antrag direkt vor Ort gestellt oder online über das Internet. Vor allem online entstehen viele Vorteile. Zum einen wird sich die lange Fahrt gespart und zum anderen kann das Ganze bequem von der Couch aus erledigt werden. Ebenfalls kommt häufig die Frage über die Kosten. Diese bewegen sich um die 12 bis 13 Euro. Abhängig vom Bundesland kann es kleine Unterschiede haben. Die Dauer hängt ebenfalls von der Gemeinde selbst ab. Normal sind aber zwei bis drei Wochen, bis das Dokument im Briefkasten der Person landet.

Fazit


Unsere Kinder müssen geschützt werden. Und das geht nur, wenn Arbeitgeber, Unternehmen und co. darauf achten. Mithilfe vom Führungszeugnis werden die Betroffenen genau unter die Lupe genommen. So lässt sich besser einschätzen, ob diese für den Umgang geeignet sind oder eben nicht.